NAT (Network Address Translation) ist in Computernetzen ein Verfahren, um eine IP-Adresse in einem Datenpaket durch eine andere zu ersetzen. Häufig wird dies benutzt, um private IP-Adressen auf öffentliche IP-Adressen abzubilden. Werden auch die Port-Nummern umgeschrieben, spricht man dabei von Maskieren oder PAT (Port Address Translation).

LDAP (Lightweight Directory Access Protocol) ist ein Protokoll, das es jedem ermöglicht, Ressourcen wie Organisationen, Benutzer oder Dateien innerhalb eines Netzwerks zu finden, unabhängig davon, ob sie sich im Inter- oder im Intranet befinden. LDAP trägt den Name "Leightweight", weil es weniger Informationen transportiert als das Directory Access Protocol (DAP), das Bestandteil von X.500 ist. Die allererste Version von LDAP enthielt keine Sicherheitsfunktionen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok